RFA-Besuch im Ländle

Die RFA war, in der Person von Generalsekretär und Ex-Weltmeister Christoph Krenn, am Montag den 8. Februar zu Besuch im Ländle. Nach einer gemeinsamen Trainingseinheit mit den Aktiven des Racketlonclub Lauterach (und u21 Teamweltmeister Emanuel Schöpf) stand ein Austausch über die Entwicklung von Racketlon im Vordergrund. Auch beim Training als Zuseher anwesend war, der für den Sport zuständige Gemeinderat, Ing. Walter Pfanner (ganz rechts am Foto), der sich bei der ehemaligen Nummer 1 über die positive Entwicklung von Racketlon in Österreich erkundigte. Der neue Racketlonclub Lauterach ist mit einem Jugendturnier (40 Teilnehmer), einem Rückwärts-Racketlon und regelmäßigen Trainings ein sehr aktiver Verein.

Lauterach wird Projektstandort
Gemeinsam mit dem Österreichischen Tischtennisverband und der Sportunion Österreich führt die RFA im Jahr 2016 des Projekt Racketlon Talentetour durch. An insgesamt 6 Standorten werden gemeinsam mit lokalen Vereinen eine „Kennenlerntraining“ ausgeschrieben, Kinder und Jugendliche zur Teilnahme beim Turnier im Rahmen der Babolat Austrian Tour eingeladen und regelmäßige erweiterte Trainings angeboten. Den Abschluss des Projektes bildet die Bundesliga wohin jeder Standort ein Team entsenden soll. „Wir sind froh, dass wir den Zuschlag zu diesem tollen Projekt bekommen haben. Nun haben wir die Chance an diesen Standorten eine gezielte Jugendsichtung und Jugendarbeit durchführen zu können“, so RFA-Generalsekretär Christoph Krenn.

Im Übrigen startet die Babolat Austrian Tour am Samstag den 27. Februar in der Tennis- und Squashhalle Lauterach. Hier dürfen alle unter 21 jährigen im Rahmen des Projektes kostenlos am Turnier teilnehmen. Hier geht’s zur Anmeldung rfa.tournamentsoftware.com. Am Samstag den 20. Februar wird es ein Racketlon „Kennenlerntraining“ für Interessierte Kinder und Jugendliche geben. Nähere Infos und Anmeldung unter krenn@racketlon.at.

[nggallery id=5]